Weihnachten und Silvester: Tipps beim Autofahren

Weihnachten und Silvester: Tipps für Ihr Auto

Wenn es weihnachtet, dann fährt es sich besser, wenn…

  • …der Weihnachtsbaum richtig im Kofferraum befestigt ist und nicht auf der Straße landet.
  • …der Autolack von Splitt und Kratzern verschont bleibt.
  • …es sich an den Feiertagen ohne Unfall fahren lässt.

Mit den richtigen Tipps von uns für Sie ist das alles und noch viel mehr auch kein Problem … und Sie werden zum König der winterlichen Straßen in Deutschland.

Weihnachtszeit ist Hektikzeit

Nichts mit Besinnlichkeit und Ruhe. Nicht auf den deutschen Straßen, wenn Weihnachten immer näher rückt.

Dann fehlen noch Geschenke. Dann fehlt noch der Weihnachtsbaum. Dann fehlt noch die letzte Zutat für den Weihnachtsschmaus…

Und für alle Besorgen muss man eins: Rein ins Auto und raus auf die Straßen. Doch bitte mit Besinnung, Ruhe und Gemütlichkeit.

Das gleiche gilt auch für die Silvesternacht, wenn der Wagen nicht stehen bleibt. Dann aber bitte mit unseren Hinweisen, wie der Wagen in der böllrigen Nacht von eben jenen geschont und gesichert werden kann.

Denn Schäden durch Böller, Knaller und Raketen braucht unser Auto nun wirklich nicht.

Transport des Baumes

Der Weihnachtsbaum gehört zum Weihnachtsfest. Doch in die eigenen vier Wände muss er ja auch kommen. Und das meistens mit dem eigenen Auto.

Wichtig beim Transport ist, dass die Rücklichter und Bremsleuchten nicht verdeckt werden. Ebenso müssen wir darauf achten, dass unser Kennzeichen sichtbar ist.

Viel wichtiger ist aber, dass der Kofferraum gesichert wird und nicht während der Fahrt aufspringen kann. Hier helfen dünne Seile zwischen Kofferraumklappe und Karosserie.

Ein anderer beliebter Platz ist das Autodach für den Transport des Weihnachtsbaums. Es ist dabei sehr wichtig, dass der Weihnachtsbaum gut befestigt und gesichert wird.

Er darf nicht einfach herunterfallen. Denn das wäre eine Behinderung des Straßenverkehrs.

Es ist zu empfehlen, den Weihnachtsbaum mit Sicherheitsgurten zu befestigen – und zwar am Stamm und zwischen den Zweigen.

Auch darf der Weihnachtsbaum nicht zu lang sein. Er sollte auf keinen Fall nach vorne über die Karosserie hinausragen. Nach hinten darf der Weihnachtsbaum bis zu 1,5 Meter über die Karosserie hinausragen.

Ab einem Meter Überlänge ist der Tannenbaum mit einer roten Fahne zu kennzeichnen. So wissen auch andere Autofahrer den Abstand besser einzuschätzen und Sie fahren sicherer.

Wird der Weihnachtsbaum im Innenraum transportiert, so haben wir auf Harzflecken Acht zu geben. Am besten eine Decken mit nehmen, wenn der Weihnachtsbaum gekauft werden soll.

Kommt der Harz doch mal auf die Polster, so geht er schnell heraus mit ein wenig Waschbenzin, Spiritus oder auch Fleckenmittel.

Oh Tannenbaum, wie schön sind deine Lichter

Beleuchtete kleine Minitannenbäume sind nicht nur bei LKW Fahrern in ihren Fahrerkabinen häufig zu finden.

Diese kleinen leuchtenden Bäumchen scheinen sich aktuell in zahlreichen PKWs einen Platz zu machen.

Aber eigentlich sind die leuchtenden Weihnachtsbäume im Auto nicht erlaubt.

Denn sie irritieren nicht nur die Insassen, sondern auch andere Fahrer im Straßenverkehr. Zudem kostet die leuchtenden Bäume, auch LKW Fahrern eine Verwarnung von 25 Euro.

Geschenke sicher verstauen

Sicher ist sicher. Und das soll es auch für den Fahrer, die Insassen und die Geschenke sein. Deshalb heißt es nach dem Weihnachts- und Geschenkeshopping auch eben diese und alles gut zu verstauen.

Müssen dabei Geschenke aus dem Kofferraum auf die Rückbank weichen, gilt es diese am besten mit dem Gurt festzuschnallen. Oder der Einfachheit halber im Fußraum verstauen.

So können die Geschenke beim starken Abbremsen nicht nach Vorne geschleudert werden oder gar Insassen verletzten.

Lieblingszeit für Knöllchenschreiber

Nicht nur die und Dieselpreise steigen, sondern auch die Menschen, die mit dem Knöllchenschreiber auf Jagd nach abgelaufenen Parkscheinen und -scheiben sind, steigen dramatisch.

Damit man das Geld aber auch für die Benzinpreise, Dieselpreise oder am besten für Geschenke ausgeben kann, heißt es in der Vorweihnachtszeit ein besonders wachsames Auge zu haben und sich dringend an die gebuchten Parkzeiten zu halten.

Feiern Sie Ihr Fest und lassen Sie nicht die Knöllchenschreiber feiern, weil Ihre Parkscheibe wieder einmal abgelaufen ist.

Silvester

… und ein solcher soll es werden. Mit Knaller, Sekt und bunten Raketen. das Auto bleibt am Besten stehen. Am besten in der Garage. Da ist es nämlich vor Knallern und Böllern am besten geschützt.

Auch Parkhäuser sind echte Alternativen für den eigenen PKW, besonders wenn man in der Innenstadt feiert.

Hier ist besonders vor Seiten- und Anwohnerstraßen zu warnen, die in der Nähe von Clubs und Kneipen sind.

Fazit

  • Fahren Sie trotz Hektik und viel Verkehr aufmerksam und vorsichtig.
  • Sichern Sie Geschenke und Tannenbaum während der Fahrt ausreichend ab.
  • Parken Sie nur dort, wo es erlaubt ist.
  • Stellen Sie Ihr Auto vor allem an Silvester an einem geschützten Ort ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.