Parken am Flughafen – Bis zu 60% sparen

Der Urlaub ist geplant und der Flug bereits gebucht. Die Ferien können beginnen.

Wäre da nicht das leidige Problem mit der Parkplatzsituation an deutschen Flughäfen.

Immer mehr Menschen steigen auf das Flugzeug um und tummeln sich auf Zufahrtsstraßen und in Parkhäusern auf dem Flughafengelände.

Flughafenbetreiber verdienen sich damit zusätzlich eine goldene Nase. Für Passagiere bedeutet das Stress.

Welche Alternativen gibt es?

Die Parkplätze der überteuerten, flughafeneigenen Parkhäuser reißen ein gewaltiges Loch in die Urlaubskasse.

Rechenbeispiel: Direkt am Münchner Airport kosten Anfang März fünf Tage Parken im Parkhaus bis zu 163 Euro.

Für so viel Geld fliegen zwei Personen mit Vueling nach Mallorca, hin und zurück.

Zunehmend sind Parkhäuser und Langzeitparkplätze so überfüllt, dass das Auffinden einer freien Lücke zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen wird und viel Zeit und Nerven kostet.

Sollte man auf dem Weg in den Urlaub besser gänzlich auf das Auto verzichten und sich lieber von Freunden, Taxi oder dem Bus zum Flughafen bringen lassen?

Ist es besser, sich mit Koffer und Reisetasche in die überfüllte Bahn zu zwängen und dafür günstiger, aber genervt in den Flieger zu steigen?

Gerade bei längeren Anreisewegen undenkbar.

Mehr Passagiere treffen auf begrenzte Parkplatzanzahl

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, wie stark der Trend zur Flugreise die traditionellen Reisesaisons aufweicht.

Reisezeit ist heute fast immer. Vor allem die Herbstmonate haben zugelegt.

Beispiele

So konnte der Flughafen München im September 2016 erstmalig eine Million Passagiere in nur einer Woche verbuchen und zählte damit 4,2 Millionen Besucher innerhalb eines Monats.

Dies bedeutet eine Steigerung von über 6% im Vergleich zum Vorjahr.

Über Frankfurt flogen im Januar dieses Jahres 75.000 Passagiere mehr, im Vergleich zum Januar 2016 ein neuer Höchstwert.

Eine ähnliche Entwicklung kann auch beim Flughafen Düsseldorf beobachtet werden.

Mit 18 Millionen Menschen, die allein im Umkreis von 100 km leben, gehört dieser Airport zu den am stärksten frequentierten Flughäfen in Mitteleuropa.

Hochsaison

Flugreisezahlen steigen kontinuierlich an und finden ihren Höhepunkt wie gewohnt in den Schulferienzeiten im Sommer.

Für die kommende Feriensaison rechnen die drei größten deutschen Flughäfen mit einem Plus der Besucherzahlen von bis zu 5%.

Was dieser enorme Passagierzuwachs für die ohnehin bereits angespannte Parkplatzsituation bedeutet, kann leicht erahnt werden.

Weniger Geld für alternatives Parken heißt weniger Stress am Airport

Muss ich mich als Flugreisender im Schneckentempo durch verstaute Straßen zum Terminal vorkämpfen?

Oder vor besetzten Parkhäusern warten, viel Zeit aufbringen um den letzten freien Platz am Ende des Geländes zu finden und mit meiner Familie total genervt am Check-in ankommen?

Nein.

Was viele nicht wissen – das Auto sicher und bequem abseits des Flughafengeländes abstellen zu können, muss nicht zwangsläufig kompliziert und teuer sein.

Das Onlineportal Parkplatzvergleich.de bietet Urlaubern die Möglichkeit, zwischen verschiedenen alternativen Parkplätzen zu wählen und dabei bis zu 60% der Gebühren von Flughafenparkplätzen einzusparen.

Die Flughafenparkplätze sind nicht weiter als maximal 15 Minuten vom jeweiligen Flughafen-Terminal entfernt.

Damit man garantiert bei einem professionelle Unternehmen parkt, besucht Parkplatzvergleich.de die Parkplätze am Flughafen München jedes Jahr persönlich.

Ebenso werden regelmäßig alle Parkplätze in ganz Deutschland von diesem Portal besucht und getestet.

Bequem mit dem Parkplatz-Shuttle direkt vors Terminal

Um lange Fußmärsche und anstrengendes Kofferschleppen zu vermeiden, bieten alternative Parkplatzanbieter mit ihren Shuttle-Bussen kostenlosen Transfer inklusive Gepäck direkt zum richtigen Terminal an und lassen sich auch sonst einiges einfallen, damit sich Parkgäste wohlfühlen.

Wer sich schon vor dem Abflug auf eine blitzblanke Rückfahrt nach Hause freuen will, kann auf Wunsch eine Innen- und Außenreinigung hinzubuchen.

Gerade in der kalten Jahreszeit sind Pannenhilfe und Werkstattservice zumindest gut für ein ruhiges Gewissen.

Komfort-Liebhaber schätzen die Option Valet-Parkservice und werden direkt am Terminal von einem Mitarbeiter eines alternativen Parkplatzanbieters begrüßt, der den eigenen Wagen übernimmt, parkt und bei Rückkehr zurückbringt.

Speziell Familien schätzen kinderfreundliche Extras wie die Aufbewahrung von Maxi Cosys.

Wer sparen will, muss unbedingt vorab buchen

Die Reservierung ist bei alternativen Parkplatzanbietern zwingende Voraussetzung, um einen günstigen Abstellplatz zu ergattern, Spar-Angebote sind heiß begehrt.

Parkplatzvergleich.de zeigt verfügbare Angebote in Echtzeit an und ermöglicht die unmittelbare Online-Reservierung, die mit einer E-Mail-Buchungsbestätigung inklusive Parkplatz-Anschrift quittiert wird.

Es besteht übrigens keine Gefahr, das Auto nach dem Landeanflug vielleicht nicht mehr wiederzufinden:

Nahezu alle alternativen Parkplätze in Flughafennähe sind umzäunt, mit Schrankensystemen ausgestattet und werden überwacht.

Wenn der Kunde seinen Wunschparkplatz im Voraus bucht und auf eine spontane Parkplatzsuche auf dem Flughafengelände unmittelbar vor dem Einchecken verzichtet, ist zudem auch noch das regelmäßig auftretende Verkehrsgetümmel auf den Terminal-Straßen passé.

Alternative Parkplätze liegen verkehrsgünstig erreichbar in der Nähe von Zufahrtsstraßen und können über Google Maps oder das Auto-Navi leicht angesteuert werden.

Kapazitäten direkt an Großflughäfen gehen zur Neige

Es ist zu erwarten, dass Parkplätze in Flughafennähe immer mehr zur Mangelware mutieren und vor allem auch immer teurer werden.

Die von den jeweiligen Flughäfen betriebenen Parkflächen bieten kaum Expansionsraum.

Was sich zunächst wie ein unumgängliches Ärgernis anhört, das für die Sicherheit des PKW wohl oder übel in Kauf genommen werden muss, wird spätestens in der Hauptreisezeit zu einem ausgewachsenen Problem für Fluggäste.

Und zum Gewinntreiber für Flughafenbetreiber, wie Medien wie das angesehene Portal airliners.de berichten.

In München, Frankfurt und Düsseldorf sind in Spitzenzeiten regelmäßig alle verfügbaren Flughafen-eigenen Flächen belegt.

Im letzten Moment keinen Stellplatz zu bekommen, den Flug und am Ende sogar den ganzen Urlaub zu riskieren – undenkbar.

Fazit

Um den Urlaub nicht schon völlig entnervt zu beginnen, bieten alternative Flughafenparkplätze eine praktische Lösung nicht nur zum Geld sparen, sondern bequem und risikofrei sein Auto abzugeben.

Die wesentlich kürzere Fahrtzeit zum Flughafen bedeutet nicht nur weniger Stress, sondern auch weniger Spritverbrauch.

Durch die Vorausbuchung eines externen Parkplatzes kann neben viel Zeit und durch die enorm günstigeren Parkgebühren richtig viel Geld eingespart werden.

Ein Gedanke zu „Parken am Flughafen – Bis zu 60% sparen“

  1. Wahre Worte was den Mangel an Parkplätzen in der Hauptsaison angeht. Da wird Parkraum zur reinen Mangelware. Die alternativen Anbieter von Parkplätzen freut es. Doch auch dort wird der Parkplatz in der Hauptsaison zur Mangelware, je nach Flugaufkommen am Airport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.