Geld sparen beim Autokauf

Der alte Wagen ist kaputt oder Sie wollen sich Ihr erstes Auto anschaffen? So zahlen Sie weniger:

Im Werk kaufen

Oft ist es günstiger, das Auto direkt im Werk zu kaufen. Die Preise beim Autohändler sind höher.

Der Händler will schließlich auch etwas verdienen. Deshalb verlangt er einen höheren Preis, als bei einem Werksverkauf.

Schauen Sie deshalb im nächsten Werk vorbei. Beim Werksverkauf verdient kein Autohändler mit.

Deshalb sind Werksverkäufe oft deutlich preiswerter.

Auslandskäufe

Autos sind im Ausland meistens billiger. Schauen Sie sich also auch in anderen Ländern um!

Vergessen Sie nicht, dass auf den Preis im Ausland noch die deutsche Mehrwertsteuer zu entrichten ist.

Wichtig: Kaufen Sie Ihr Auto nur bei vertrauensvollen Händlern.

In manchen Ländern werden die Händler nicht so genau kontrolliert wie in Deutschland.

Re-Importe

Wenn Sie nicht selbst ins Ausland fahren wollen, ist das kein Problem. Re-Importe könnten dennoch interessant für Sie sein.

Es gibt Autohändler, die sich darauf spezialisiert haben. Diese Händler fahren für Sie in andere Länder, um dort Autos zu kaufen.

Diese werden dann nach Deutschland importiert. In Deutschland angekommen, können Sie die Autos dann günstig kaufen.

Handeln

Sie sollten beim Autokauf immer handeln. Sie haben dabei nichts zu verlieren.

Wenn Sie gut darin sind, dann können Sie bis zu 20% Nachlass aushandeln.

Bar zahlen

Fragen Sie beim Autokauf nach einem Rabatt für Barzahlung.

Die meisten Händler freuen sich darüber und geben Ihnen daher einen kleinen Preisnachlass.

Sondermodelle

Fragen Sie beim Autokauf nach Sondermodellen. Es gibt manche Autos die sich nicht so gut verkaufen.

Oft sind diese Autos in einem sehr guten Zustand.

Sie werden nicht gekauft, weil sie eine spezielle Ausstattung, Motorisierung oder Farbe haben.

Der Autohändler kann diese Sondermodelle kaum verkaufen, deshalb sind sie viel kostengünstiger.

Tipp: Bei Sondermodellen sollten Sie immer handeln. Der Händler will diese Autos loswerden.

Wenn Sie hartnäckig bleiben, können Sie einen richtig guten Preis aushandeln.

Versteckte Kosten

Im Folgenden erfahren Sie, worauf Sie beim Autokauf unbedingt achten sollten.

Leasing vermeiden

Sie sollten Ihr Auto nicht leasen. Leasing ist genauso teuer wie die Finanzierung eines Autos.

Wenn Sie ein Auto finanzieren, dann gehört es Ihnen am Ende. Beim Leasing gehört das Auto danach immer noch dem Autohaus.

Es gibt eine Ausnahme. Wenn Sie ein Selbstständiger oder ein Unternehmer sind, dann können Sie die Leasingkosten von der Steuer absetzen.

Dann kann Leasing Sinn machen.

Bei der Finanzierung aufpassen

Vergleichen Sie die Angebote. Die Finanzierung direkt beim Autohaus ist unter Umständen sehr teuer.

Oft sind die Zinsen bei regulären Banken und Sparkassen um einiges niedriger.

Versicherungskosten

Sie können auch nach dem Kauf noch sparen. Sie zahlen dort Versicherung wo das Auto angemeldet ist.

Wenn Sie einen Zweitwohnsitz haben, dann könnten die Versicherungskosten dort geringer sein.

Fragen Sie einfach bei Ihrer Versicherung nach, diese wird Ihnen Auskunft geben.

Dieselauto oder Benziner? Achten Sie auf die Steuern!

Beim Kauf sollten Sie überprüfen, ob Sie einen Diesel oder einen Benziner kaufen.

Manche Leute entscheiden sich für einen Diesel, weil dort der Verbrauch geringer ist. Das kann ein Fehler sein.

Die Steuern sind bei Dieselfahrzeugen nämlich höher als bei Benzinfahrzeugen.

Es kann sich also für Sie lohnen, hier etwas genauer hinzuschauen.

Verbrauch

Achten Sie beim Autokauf auf den Verbrauch. Vielen Leute ist es egal, ob ihr Wagen fünf, sieben oder neun Liter verbraucht.

Das ist aber eigentlich nicht egal. Langfristig kann der Verbrauch viel ausmachen.

Ein Auto mit geringem Benzinverbrauch kostet Sie viel weniger. Außerdem tun Sie etwas Gutes für die Umwelt.

Benzinpreise mit Dieselpreisen vergleichen

Es kann sich auszahlen, die Benzinpreise mit den Dieselpreisen zu vergleichen. Die Benzinpreise sind höher als die Dieselpreise.

Sie können hier also Geld sparen. Aber: Vergessen Sie die Steuern nicht!

Zusammenfassung: So geben Sie beim Autokauf weniger Geld aus

  • Kaufen Sie das Auto direkt im Werk
  • Achten Sie auf die Steuern
  • Kaufen Sie bei guten Angeboten im Ausland
  • Fragen Sie Ihren Händler nach Re-Importen
  • Handeln Sie einen guten Preis aus
  • Achten Sie auf den Verbrauch
  • Zahlen Sie bar
  • Halten Sie Ausschau nach Sondermodellen
  • Vermeiden Sie Leasing Verträge
  • Passen Sie bei der Finanzierung auf
  • Überprüfen Sie die Versicherungskosten
  • Vergleichen Sie die Spritpreise

2 Gedanken zu „Geld sparen beim Autokauf“

  1. Sollte man beim Auto Ankauf auf ein paar Sachen achten, wenn es ein Privatverkauf ist? Schliesslich habe ich dann ja keine Gewährleistung von einem Händler.

    1. Hallo,

      vor Kurzem haben wir einen Artikel über dieses Thema veröffentlicht. Schau doch gerne mal rein: https://benzinampel.de/blog/auto/gebrauchtes-auto-privat-kaufen.html
      Wir würden uns freuen!

      Liebe Grüße
      Dein Benzinampel-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.